Kinder erleben im Laufe ihres Lebens mehrere Phasen. Diese Phasen prägen sie und machen sie zu den Personen, die sie letztlich werden. Genau hier machen viele Eltern alles falsch. Es ist so, dass man Kindern nicht nur Respekt und Anstand, sondern auch das Teilen näher bringen sollte. So werden sie auch im Erwachsenenleben sehr gute Menschen sein. Wie aber kann man dem eigenen Kind das Teilen beibringen?

Kind nicht verwöhnen

Es ist schön, wenn man seinem Kind jeden Wunsch erfüllen kann, aber das ist nicht richtig. Man sollte dem Kind als Elternteil sehr viel Zeit geben. Aber auch hier sollte man nicht vergessen, das Teilen zu lernen. Denn sind Geschwisterkinder im Haus, sollten auch die in gewisser Hinsicht Zeit mit den Eltern verbringen können. Am idealsten ist es, Zeit mit allen Kindern zu verbringen. Dann können die Kinder auf jeden Fall schon einmal lernen, den Elternteil zu teilen, der sich mit ihnen beschäftigt. Aber es gibt auch Lebensmittel und Spielzeuge, die geteilt werden können.

Teilen lernen bei Lebensmitteln und Spielzeugen

Man kann Spielzeuge teilen. Aber auch Lebensmittel können gerecht aufgeteilt werden. Sollte Ihr Kind ein Einzelkind sein, ist es gut, wenn es mit Ihnen teilt. Bevor Ihr Kind in die Kita geht, können Sie mit dem Teilen beginnen. Lassen Sie sich von Ihrem Kind füttern, das macht Spaß und ist wichtig für das Teilen lernen. Kinder können schon recht früh, mit dem Teilen lernen beginnen. Sobald sie ihr Essen selbst zu sich nehmen können, beginnen Sie mit ihm zu teilen. So bekommen Sie nicht nur etwas zu Essen, sondern Ihr Kind lernt dabei, ohne gestresst zu werden.

Auch in Bezug auf Spielzeuge ist das Teilen überaus wichtig. Niemand möchte eine Rauferei wegen einem Spielzeug riskieren. Also sollte man auf Spiele achten, die mehrere Kinder miteinander spielen können. So wird das Kind auf jeden Fall an das Teilen herangeführt.